Direkt zum Hauptbereich

Verbotene Archäologie - Tiahuanaco - KEIN menschliches Wesen könnte dies herstellen



Lange, lange bevor es das sagenumwobene Inkareich in Südamerika überhaupt gab, gab es andere Hochzivilisationen, heute längst vergessen und verschwunden im Nebel der Zeit. Diese Zivilisationen entwickelten eine Hochkultur, so fortgeschritten, dass wir uns heute noch fragen, wie konnten diese Kulturen, solche Bauwerke überhaupt schaffen. Bauwerke von denen heute nur noch einige Reste zu sehen sind, und das wissen wir, nicht von den Inkas erbaut wurden. Im heutigen Bolivien, nur 20 km vom berühmten Titicacasee entfernt und auf fast 4000 Meter Meereshöhe, befinden sich die Reste der ältesten jemals entdeckten Stadt Südamerikas. Manche Ruinen, entdeckt vom bekannten Forscher Arthur Posnansky, konnten auf ein Alter von 17000 Jahren datiert werden. Doch dass ist keineswegs gewiss, sie können auch wesentlich älter sein. Er glaubte sie seien so alt, da die Bauwerke auf den Sternenhimmel vor 17000 Jahren ausgerichtet waren. Dieser Ort nennt sich Tiahuanaco, und ist einzigartig auf der Welt, deswegen ist er auch so faszinierend, rätselhaft und Mystisch.
Wenn du dich für das mystische interessierst, für das Geheimnisvolle, das Rätselhafte, so wirst du dich für die folgenden meiner brandneuen Videos ebenso interessieren. Ich habe in dieser Woche mehrere Videos auf meiner Patreonpage veröffentlicht: Ein Video über einen Mann, der bei Renovierungsarbeiten in seinem Keller auf ein grosses Geheimnis stösst und dabei ungewollt, eine der grössten archäologischen Entdeckungen des Jahrhunderts macht. Ein Video über gewaltige Untergrundbasen im Inneren der schneebedeckten Gipfel des Himalayas und deren Zusammenhang mit dem zusehends krasser werdenden Ufo Aktivitäten, im Niemandsland an der Grenze wischen China und Indien. Ein Video über ein künstlich erscheinendes Objekt am Rande unseres Sonnensystems, das erst kürzlich entdeckt wurde, und das was ganz anderes ist, als dass dir die Mainstreammedien einzureden versuchen. Ein Video wie du mittels Regressionshypnose über deine früheren Leben und Inkarnationen erfährst und ausserdem habe ich eine neue Videoreihe vorgestellt, in dem ich wahre Geschichten von Menschen aus aller Welt erzähle, die die Grenze des Unbegreiflichen, ja des Unfassbaren erlebt und überschritten haben. Die Reihe beginnt mit der Erzählung eines US Soldaten der ein unerklärliches Zeitphänomen erlebt hat. Wie er dabei in die Zukunft gereist ist oder ob er gar eine andere, eine alternative Realität betreten hat, erfährst du nur auf meiner Patreonpage, dort wo sich alle diese Videos, neben unzähligen anderen auch befinden. Die Videos auf meiner Patreonpage sind kostenpflichtig, denn Kanäle wie meiner, müssen leider ohne Werbeeinnahmen von Youtube auskommen, da die inhalte als nicht werbefreunldich gelten. Wenn dich also meine hochwertigen Videoinhalte intressieren und du sie weiterhin regelmässig sehen möchtest, und willst, das die Wahrheit ans Licht gelangt, dann bitte ich dich herzlichst, mir auf meiner Patreonpage eine regelmässige Spende zukommen zu lassen. Meine PatreonPage findest du unten in der Videobeschreibung, ebenso wie den Link zu meinem neuen Instagramaccount wo ich kurzvideos über ufosichtungen uploade aber auch privates von mir.
Aber nun zurück zum eigentlichen Video.
Es gibt leider keine Niederschriften oder sonstige Beweise, die uns etwas über die Erbauer dieser rätselhaften Ruinen Boliviens berichten und dennoch sind sie da. Das rätselhafte daran ist, wie es die Menschen von damals schafften, diese Bauwerke zu konstruieren und das merkwürdige ist, dass ähnlich wie in Ägypten, keinerlei Entwicklungszeit für diese Bauwerke zu erkennen ist. Sie waren plötzlich da, in ihrer ganzen Perfektion, ohne irgendwelche Anzeichen, solch perfekte Bauweisen überhaupt zu trainieren. Es ist so, als ob die Menschen die dies erichtet haben, haargenaue Anleitungen von irgendjemanden oder irgendetwas gehabt haben. Denn es gibt nichts, was jemals erbaut wurde, das nur ansatzweise dem ähnlich ist, was uns bis heute Rätsel aufgibt. Es ist so, als ob sie aus dem nichts erschienen sind, gebaut für alle Ewigkeiten. Aber das überraschendste daran sind die alten Legenden die sich die heute noch dort ansässige Bevölkerung über diese Bauwerke erzählen. Denn sie berichten, dass Tiahuanaco in einer einzigen Nacht enstanden ist. Laut ihren Berichten und Mythen, war diese Stadt plötzlich da von einem Tag auf den anderen. Sie sagen, dass die Bauwerke von riesenhaften Wesen erbaut wurden. Der spanische Historiker Pedro Cieza de Leon, hinterliess im 16. Jahrhundert die allerersten Niederschriften und Erwähnungen über Riesen, die die Bauwerke errichtet haben sollen. Er verbrachte lange Zeit, mit der dort ansässigen Indigenen Bevölkerung und schrieb alle Augenzeugenberichte und Mythen über diesen Platz akribisch genau auf. Wir können uns nur vage vorstellen, wie gross und stark diese Riesenhaften Erbauer tatsächlich waren, wenn man bedenkt dass einige dieser Statuen mehr als 130 Tonnen wiegen. Pedro de Leon schrieb folgendes über die Erbauer von Tiahuanaco nieder: Sie kamen übers Meer, mit gigantischen Flössen, ähnlich wie Schiffe. Manche von Ihnen waren so gross, dass die indigene Bevölkerung ihnen kaum bis zum Knie reichten. Dies wurde von sehr vielen Menschen bestätigt, die die Ankunft dieser riesenhaften Wesen beobachtet hatten. Die Leute hier, glauben wirklich an die Existenz dieser rätselhaften Riesen. Der Titicacasee ist aber der höchstgelegene See der Welt, und hat daher logischerweise keinerlei Zugang zum Meer, das Meer ist nicht einmal ansatzweise in der Nähe. Sind diese Überlieferungen daher Blödsinn, reine nichtssagende Mythen ?
Der Historika Baltasar de Salas nannte diese Riesen die "Chullpas" und schrieb darüber folgendes nieder : Die Chullpas waren allererste Stammhalter , Erstgeborene und allmächtige Königsmacher und Urheber dieser uralten Tiahuanaco Kultur. Sie waren die Schöpfer dieser gewaltigen Gebäude, die Erbauer der Pyramiden und der Aquädukte die sich in Tiahuanaco befinden, lange bevor es überhaupt eine hochstehende Kultur dort gab. Heute wissen wir durch geologische Untersuchungen am Titicacasee, dass die dortigen Sedimentschichten, aus dem erdgeschichtlichen Paläozän, also Gesteinsschichten mit einem Alter von 65 Millionen Jahren, sich unmittelbar mit Gesteinsschichten aus dem späten Tertiär vermischen also einer erdgeschichtlich wesentlich jüngeren Zeit vor ca. 20 bis 30 Millionen Jahren. Dies ist äusserst ungewöhnlich und lässt darauf schliessen, dass irgendwann vor ca. 30 Millionen Jahren eine globale Katastrophe stattgefunden haben muss. Ein Kataklysmus von gigantischem Ausmass, der uralte Gesteinsschichten auf neuere prallen liess. Ein Meteoriteneinschlag zum Beispiel oder Etwa eine Verschiebung der Kontinentalplatten. Der Titicacasse ist leicht salzhaltig, und das deutet darauf hin, dass der See einst Teil des Meeres war, also um 4000 meter niedriger gelegen haben muss als heute. Welche gewaltige Katastrophe musste wohl über das Gesicht der Erde gefegt sein, die eine so monumentale Plattenverschiebung zur Folge hatte. In Gesteinsschichten am Titicacasee wurden auch Muscheln und fürs Meeresniveau typische Versteinerung und Fossilien gefunden. Dieses Gebiet MUSS also einmal auf Meeresniveau gelegen haben. Und das korreliert wiederum mit den Erzählungen der Indianer, die ja behaupteten die Erbauer dieser Ruinen kamen übers Meer. Aber woher genau kamen diese Riesen ? Interessanterweise stimmt die Vergletscherung der Antarktis haargenau mit der Verchiebung der Kontinentalplatten am Titicacasee überein. Die Antarktis ist erst seit ca. 30 Millionen Jahren mit einem Panzer aus Eis überdeckt, zuvor war dort ein subtropisches Klima mit Regenwäldern, erst dann kam es zur Abkühlung des gesamten Weltklimas und viele Tier und Pflanzenarten starben aus. Warmes Klima hat riesenwuchs, wie den von Dinosauriern und Redwoodbäumen oder ähnlichem gefördert und bevorzugt, kühleres Klima hingegen führte zur Entwicklung kleinerer Tier und Pflanzenarten. Kann es sein, dass die Antarktis vor 30 Millionen Jahren bewohnt war ? Bevölkert von einer Rasse an Riesenmenschen, die durch eine globale Katastrophe, einer Kontinentaldrift zum Beispiel gezwungen waren ihren Wohnort in der Antarktis aufzugeben, um sich nördlicher anzusiedeln, dort wo es damals noch wärmer war ? Waren sie die Erbauer sämtlicher gigantischer, prähistorischer Bauwerke wie die Pyramiden Südamerikas oder sogar Ägyptens ? Taucher haben im Titicacasee selbst, zahlreiche merkwürdige und versunkene Bauwerke gefunden. Man erkennt riesenhafte Trassen und Linienführungen bzw. Strassenpflasterungen mit einer Breite von mehr als 30metern. Heutzutage sind Strassen in Mitteleuropa in etwa 7 bis 10 Meter breit...wer brauchte damals so breite Strassen und für was ? Welche gigantischen Fahrzeuge wurden darauf befördert ? Egal wer die sagenhaften Bauwerke um den Titicacasee herum gebaut hat...interessant sind dennoch, die Paralellen zu den Bauwerken und den alten Steintafeln in Mesopotamien, oder auch Ägyptens, wo wir auch immer wieder Riesenhafte Wesen abgebildet sehen. In der Kultur der Sumerer, werden diese Riesnhaften Wesen als die Annunaki bezeichnet, aber das wisst ihr ja bereits seit meinem Video über die wahre Schöpfungsgeschichte der der Annunaki von Nibiru, dass ihr exklusiv ebenso auf meiner Patreonpage findet. Interessanterweise gibt es auch Ausgrabungen in Tiahuanaco, die immer wieder, merkwürdigst verformte Menschenschädeln zu Tage fördern, die so gross und dermassen verformt sind, dass sie mit nichts menschlichem vergleichbar sind. Der französische Schrifsteller und Inspirator Erich von Dänikens, namens Robert Charoux, hat in seinem Buch "Vergessene Welten" erwähnt, dass seit der Entdeckung des Chromagnon Menschen, immer wieder Schädeln auftauchten, die so gross sind, dass sie auf eine Körpergrösse von mindestens 3-4 Metern schliessen lassen. Manche dieser Schädeln haben eine Breite von 30-40cm, das ist mehr als das doppelte eines normalen, menschlichen Schädels. In Puma Punku in der Nähe Tiahuanacos wurden 4 riesenhafte Masken bei Ausgrabungen gefunden. Der österreichische Forscher und Autor Klaus Dona, dessen Bestseller ich sehr empfehlen kann, ist im Besitz einer der momentan weltgrössten und umfangreichsten Sammlungen an Artefakten die NICHT in das aktuelle Weltbild reinpassen. Er sagte über die Masken Puma Punkus...folgendes: Er konnte nicht verstehen weshalb Menschen damals Masken bauten, durch die man nur mit einem einzigen Auge durchsehen konnte, denn sie sind so gross, dass ein Mensch nicht mit 2 Augen durch beide Augen der Maske gleichzeitig schauen kann, so weit liegen sie auseinander. Damals aber, wusste Klaus Dona noch nicht, dass die Skellete, die neben den Masken gefunden wurden, 2 meter 60 gross waren und riesen schädeln hatten. Und zu diesen Riesenschädeln, passten auch die Masken. Die Masken sind von grosser Schönheit aber die gravuren darauf stellen uns vor weitere Rätsel. Wir wissen bis heute nicht, zu welchem Zweck diese Masken verwendet wurden, noch was die seltsamen Gravuren bedeuten. 3 der gefundenen Masken haben türkise Edelsteine, anstelle ihrer Augen. Die türkisen Steine, sollen wohl jene Farbe der Augen andeuten, die diese grossen Wesen hatten. Also blaue Augen ? Was ungewöhnlich ist für die dort ansässigen Menschen, sie haben keine blauen Augen. Aber es gibt auch eine Übereinstimmung mit der sogenannten Masken Dame, eine versteinerte Mumie der Wari Kultur die bei Ausgrabungen vor einigen Jahren in Peru gefunden wurde. Diese hatte ebenso blaue Augen. Woher kommt es, dass viele alte Kulturen, Gottheiten mit blauen Augen abbilden. in Gebieten mit menschen die ausschliesslich braune oder dunkle Augen haben ? Von Ägypten bis Südamerika von Sumer bis nach Asien, viele Gottheiten sind mit blauen Augen abgebildet. Weshalb bloss ? Kann es sein, dass all diese Kulturen etwas gemeinsam haben ? Etwa die gleiche Abstammung, den gleichen religiösen oder kulturellen Einfluss ? Eine dieser Masken hat auch 3 Tränen abgebildet, die, dargestellt durch türkise Steine, aus den Augen zu kommen scheinen. Diese 3 Tränen korrespondieren mit einer Abbildung Viracotschas, der auch im sogenannten Sonnentor Tiahuanacos abgebildet ist. Die alten Legenden sprechen über Viracotscha als jener Gottheit, die über das grosse Meer kam und von heller Hautfarbe war, einen Bart hatte und der Schöpfer von allem war. Interessant ist hier zu bemerken, dass die indigene Bevölkerung kaum Bartwuchs hat. Über Viracotscha wird geschrieben, dass er der Schöpfer des Himmels und der Erde sei und danach die Steinbauwerke Tiahuanacos gebaut haben soll. Die Menschen von damals rebellierten aber gegen ihren Schöpfer, und Virakotscha verwandelte seine Untertanen daraufhin zu Stein. Ausserdem schickte er eine grosse Überschwemmung, um diese Kultur für immer zu vernichten. Interessanterweise gibt es hier wiederum Paralellen zu den Sintflutmythen der Bibel. Und wieder haben wir eine Übereinstimmung. Kann das Zufall sein ? Ich denke nicht. Denn überall wo man weltweit schaut, die alten mythen über götter haben eines gemeinsam, sie scheinen niemals wesen aus einer spirituellen welt gewesen zu sein, sondern vielmehr mächtige wesen oder besucher aus fleisch und blut die über gewaltige kräfte verfügt haben und technologien hatten, die unvorstellbar waren aber eben dennoch nicht himmlisch sondern durchaus real und physisch. Ist Tiahuanaco der Überrest dieser alten Hochkultur ? Eine Hochkultur aus riesenhaften Wesen, die lange, lange vor unserer zeit vom gesicht der Erde gefegt wurden ? Wer weiss und wir können wie immer nur darüber spekulieren, aber es besteht Hoffnung, denn momentan sind nur ca. 1 Prozent der Ausgrabungen in Tiahuanaco gemacht worden. Und wer weiss, was sich dort noch alles befindet, und auf seine entdeckung wartet. Und in diesem Sinne bedanke ich mich für deine Aufmerksamkeit und bitte dich jetzt, meine Patreonpage zu besuchen dir meine anderen geilen Videos reinzupfeiffen und mir eine finanzielle Spende zu hinterlassen und ich sage tausend dank im voraus und verbleibe wie immer mit den Worten merkwürdig aber so stehts im Internet.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

iPhone Verschwörung - Steve Jobs entwickelte Handy mit Hilfe von geheimer Alien Technologie

P.S: Du musst ganz runterscrollen, denn dort befindet sich das gratis iPhone-Verschwörungs Video Hallo Leute, ein Insider innerhalb der Firma Apple behauptet, Steve Jobs, der legendäre und bereits verstorbene Erfinder des Iphones habe Alien-Technologie eingesetzt um das Iphone überhaupt erst entwickeln zu können. Der ehemaliger Apple-Mitarbeiter, der anonym bleiben möchte, hat online einen Brief geschrieben, in dem er behauptet, der Gründer und frühere CEO von Apple Inc., Steve Jobs, setzte Alien-Technologie ein, um die Produktlinie von Apple zu innovieren und weiterzuentwickeln und in weiterer Folge zur marktführenden Technologie zu machen. Und so argumentiert der sogenannte Whistleblower: Er sagt, dass die Astronauten von Apollo 20, also jene legendäre Mondlandung, die angeblich niemals stattgefunden hat, und über die ich ja bereits ein Video gemacht habe (Du wirst nicht glauben was da am Mond entdeckt wurde), 1972 ein geheimnisvolles Gerät außerirdischer Herkunft auf der Mondoberf…

Mit diesem natürlichen Kristall aktivierst du deine übersinnlichen Kräfte

Hier gehts zum PREMIUM VIDEO über die Aktivierung deiner PSI Phänomene Hallo Leute und herzlich willkommen auf Eburd.com Magnetit, ist das stärkste magnetische Material der Erde und natürlich hat es vielfälltigste Anwendungsweisen, angefangen bei Kühlschrankmagneten bis hin zur Industrie wo es als Strahlenschutz verwendet wird. Aber was du wahrscheinlich nicht wusstest ist, dass dein Gehirn diese Magnetit Kristalle synthetisiert. In deinem Gehirn befinden sich sogar hunderte Millionen dieser kleinen Kristalle. Forscher haben noch absolut keine Ahnung, welche Funktion diese Kristalle in unserem Hirn haben. Studien haben aber ergeben, dass es wahrscheinlich ist, dass sie eine Rolle im Langzeitgedächtnis haben. Verschiedene Tierarten wie Bienen oder Vögel sind zur Orientierung im Erdmagnetfeld auf Magnetit angewiesen. Studien darüber, ob sich auch der Mensch mit Hilfe von Magnetitkristallen orientiert, gibts aber noch nicht. Was wir aber wissen ist, dass das Erdmagnetfeld einfach …

Ufo Phänomen - Das haben die Nephilim damit zu tun und so kooperieren sie mit den Illuminati

Hallo Leute, Die Nephilim - Kehren Sie zurück ? - Das "Project Rand" und die geborgene Anunnaki Ufo Technologie, so kooperieren die Söhne der Anunnaki mit dem Geheimorden der Illuminaten:

Das zu diesem Artikel gehörende PREMIUM VIDEO und den Downloadlink zum Original Geheimdokument findest du HIER.

Die RAND Corporation ist ein sogenannter "Thintank", eine Denkfabrik in den USA, die nach Ende des Zweiten Weltkriegs gegründet wurde, um die Streitkräfte der USA zu beraten. Unter dem scheinheiligen Deckmantel einer humanitären und gemeinnützigen NGO Organisation, wie man auf deren harmlos wirkenden Webseite gut sehen kann, verbirgt sich aber ein knallharter, unbarmherziger Verein. Und in der Tat, wenn man sich über die Rand Corporation auf Wikipedia erkundigt, so heisst es unmissverständlich..."ein Thinktank" der zur Unterstützung des amerikanischen Militärs dient und eine grosse Rolle bei der Propaganda im Kalten Krieg spielte. Mit anderen Worten...Rand Co…